Abteilung Gewässer Bodensee Fähre

Die Situation in den badischen Gewässern ist momentan für Taucher nicht sehr erfreulich, da wir viele Einschränkungen bekommen. Dennoch, im Vergleich zu anderen Gebieten in Deutschland sind die Seen in Baden bisher wenig reguliert, weshalb wir beim BTSV sehr darum bemüht sind bei allen Einschränkungen sinnvolle und umsetzbare Lösungen für Taucher zu erlangen. Erfreulicherweise erhält der BTSV Vorstand sehr viel Unterstützung aus den Vereinen, um sich bei allen momentanen Schwierigkeiten an den Seen zu engagieren.

Im Folgenden gibt es einen Überblick, wo der BTSV momentan aktiv ist um das Tauchen zu sichern.

Jeder See und jedes Tauchverbot hat seinen eignen Hintergrund, so dass wir keinen Standardprozess abspielen können sondern die Situation jedes mal neu begutachten und reagieren müssen.

 

Baggersee Grötzingen: Hier war der Naturschutzbund sehr aktiv und wollte das gesammte Gewässer für jegliche Nutzung schließen. Deshalb hatte sich der BTSV mit dem Bürgerverein zusammengeschlossen, um eine Nutzung des Sees zu erhalten. Die Regelung wie sie seit diesem Sommer in Kraft ist, ist nicht die Ideallösung, aber immerhin ist das Tauchen hier weiterhin möglich. Tauchen ist jeden Tag von Sonnen- Aufgang bis – Untergang möglich. Pro Tag dürfen 6 Taucher ins Gewässer nachdem man bei der Gemeinde eine Tauchberechtigungskarte besorgt hat. Dem BTSV ist bewusst, dass die momentane Regelung für Taucher nicht zufriedenstellend ist und wir werden deshalb versuchen eine gerechtere Lösung zu erlangen, bis dahin aber bitten wir alle Taucher sich an die Rechtsverordnung zu halten.

 

Baggersee Grauelsbaum: Hier gibt es momentan ein definitives Tauch- sowie Badeverbot aufgrund der rechtlichen Grundlage und angeheizt durch die letztjährigen Unfälle in nahen Seen. Für Badende wurde ein Teil des Sees aus dem Bergerecht herausgenommen und somit als Badestrand geöffnet, allerdings gilt das nicht für das Tauchen. Es ist sehr schade dass das Tauchen momentan in diesem See nicht möglich ist, aber wir sind in Kontakt mit dem Bürgermeister getreten um Ihm die taucherischen Anliegen näher zu bringen und entsprechende Taucherlaubnis in die Planung für die Seenutzung mit aufzunehmen. Des weiteren haben wir Kontakt zu den Anglern, die den See pachten so dass Taucher an diesem See nicht per se unbeliebt sind. Bis eine Taucherlaubnis erteilt werden kann könnten weitere Jahre vergehen, das hängt ganz von dem Kieswerkbetreiber und der Stadt ab, aber wir haben die Vorgänge im Blick so dass wir hoffentlich einen positiven Ausgang für die Taucher erlangen können. Hier unterstützt der TSV Malsch den BTSV.

 

Der Fohlengarten, als sehr kleines Gewässer, hat das Problem dass zuviele Leute den See nutzen möchten. Neben den vielen Badegästen an sonnigen Tagen, sind Taucher von nah und fern von morgends bis Abends am See anzutreffen was das Gemeindeleben beeinträchtigt. Bei der Bekanntgabe dass der See für Taucher verboten werden soll gab es sehr viel Widerstand von Tauchern. Der ortsansässige Verein Offenburg hatte sich ebenfalls bereiterklärt in dieser Angelegenheit sich um die Bedürfnisse der Taucher zu bemühen. Der Bürgermeister hatte Mitte September zu einer konstruktiven Sitzung eingeladen bei denen Taucher, Angler und ein Jäger eingeladen wurden und sich über mögliche Regelungen austauschten. Der BTSV wird sich bemühen ein vollständiges Tauchverbot zu vermeiden, mit Einschränkungen für Nachttauchgänge ist allerdings zu rechnen.

 

Überlingen West: Auch wenn es momentan für Taucher noch nicht ersichtlich ist, wird es auch hier erhebliche Einschränkungen aufgrund des Umbauplans für die Landesgartenschau 2020 geben. Als erstes wird der Campingplatz und damit ein wichtiger Einstieg nicht mehr zur Verfügung stehen. Im Laufe der nächsten Jahre werden weitere Einstiege zu Gunsten des Umbaues wegfallen. Da der Bodensee ein wichtiges Gewässer für den BTSV wie auch für den WLT ist, gibt es hier eine enge Kooperation zusammen mit dem TSG Überlingen und der BAT. Zielt ist es, der Stadt Überlingen Vorschläge für die Zeit während der Landesgartenschau sowie danach zu präsentieren. Der TSG Überlingen sowie der BAT stehen in engem Kontakt zur Gemeinde.

 

Es gibt allerlei zu tun, der BTSV versucht die Problematiken an den Gewässern für Taucher zu akzeptablen Lösungen zu bringen. Wir sind dankbar für Informationen und noch viel mehr, wenn es engagierte Taucher gibt die mit anpacken wollen.

 

Sandra Vogel, Amt für Gewässer