Drucken

Nach einem noch entspannten Frühstück traf sich die hochmotivierte Truppe, heute ging es schließlich zum ersten Mal richtig ins Wasser, um 08:45 Uhr an der Tauchbasis.
Die vorgegebenen Gruppen hatten sich schnell zusammengefunden und jeder baute sein Gerät zusammen.

   

Anschließend wurden alle von der Tauchlehrerin vom Dienst, heute Susanne, begrüßt und es wurden die letzten Informationen und die geplanten Tauchübungen, Wasser-Nase-Reflex und Bleicheck, vermittelt. Im Anschluss fanden die einzelnen Briefings der jeweiligen Gruppenführer statt. Dann ging es auch schon auf die Boote, zu den Tauchplätzen und der erste Tauchgang konnte beginnen.
Nach einem eindrücklichen Tauchgang kehrten die TL*-Anwärter/innen zur Basis zurück und es wurde ein Nachbriefing mit Manöverkritik durchgeführt.

   

Die Gruppe stärkte sich in der kurzen Mittagspause mit belegten Baguettes.

Dann fanden bereits die Vorbereitungen für den nächsten Tauchgang statt. Dieses Mal sollte die Rettungsübung in Ausbildungscharakter durch die Teilnehmer demonstriert werden.
Wie bereits beim ersten Tauchgang wurde ein Briefing und der entsprechende Tauchgang durchgeführt.

   

Zum Abschluss des Tages gab es durch die Ausbilder einen Tagesrückblick.

Vor dem Abendessen gab es von Martina noch einen Vortrag über „Seemannschaft“. Hierbei vermittelte Sie uns die wichtigsten Begriffe aus der Seemannssprache, wie man ein Boot richtig fest macht und vor allem einen kurzen Einblick in die Knotenkunde. Nachdem wir alle unseren Webeleinstek, den Kreuzknoten und den Schotstek geknüpft hatten, ging es zum gemeinsamen Abendessen.

    

Wie am Abend zuvor traf sich die Gruppe nochmals um den kommenden Tag vorzubereiten. Danach waren wir froh in unsere Betten sinken zu dürfen.