Abteilung Visuelle Medien

Karpfen (Cyprinus carpio) – das Monatsthema im Juli
Als Friedfisch ernährt sich der Karpfen als Jungtier von Zooplankton, später hauptsächlich von am Boden lebenden Kleinlebewesen wie Insektenlarven, Schnecken und Würmern. Wegen ihrer „Wühlerei“ (Anfänger) im Seegrund, bezeichnen „wir“ die Tiere auch als, „die Schweine im See“. In Spanien wurde jedoch beobachtet, dass vor allem Großkarpfen teilweise auch temporär räuberisch leben und kleinere Weißfische verschlingen.

Für uns sind es große Fische unterschiedlicher Formen und doch ähnlichem Aussehen. Wir kennen in der Regel die drei Arten, Schuppen, Spiegel und Graskarpfen. Sie ruhen im Flachwasser unter, ins Wasser hängenden Bäumen und Buschwerk.

Tief liegende Mundwinkel und dicke Lippen sorgen für einen traurigen und lustlos erscheinenden Fisch. Sie zu fotografieren erfordert oft etwas Taktik und natürlich das Quäntchen an Glück. Nur drei Bilder stimmen mich wegen der geringen Teilnehmerzahl etwas traurig und auch die Jury wunderte sich bzgl. der geringen Menge. Die Jury nahm sich den drei Bildern an und wertete dann auch nahezu einstimmig: die beiden Karpfen von Klaus Kramer auf Platz Drei, den Karpfen von Ralf Münzenmayer auf Platz Zwei und mit überwältige Stimmenmehrheit den Regenbogen-Karpfen von  Christian Hillenbrand auf Platz Eins! Ich gratuliere!

Im August gibt es „internationale“ Aale! Mal sehen, was uns da an Stückzahl und Bildern zur Beurteilung „serviert“ wird!?

YDFC

Die Qualle und das Farbenspiel

Jasmin und Lisa sind noch eifrig dabei und halten den Wettbewerb für alle BTSV-Jugendlichen am Leben! Ein herzliches Dankeschön euch schon dafür!
Die Sieger stehen fest und die Qualle von Lisa schwimmt mit nur einer Stimme mehr nun voraus. Ich gratuliere Euch mit Freude und erwarte bald weitere Einsendungen für den August!

Euer, >=; willi