Abteilung Visuelle Medien

Ein Bild gefällt in Bruchteilen einer Sekunde, oder eben nicht! Wir wissen also sehr schnell welches Bild „vorne“ mit dabei sein wird! Erst die Qual der Wahl, macht uns kritisch/er und wir suchen nach Begründung!

Habt Ihr alle das Beste Bild sofort erkannt, Platz Zwei-Drei-Vier-Fünf und Sechs zeitnah zugeordnet!?

Die Jury besteht aus einer „bunten“ Mischung unserer Gesellschaft, aufgemischt mit Fotokundigen und UW-Fotografen der weit fortgeschrittenen „Sorte“; darunter auch Preisträger! Deren Urteil ist für uns nicht nur bindend!
Ihr, Du und Ich; wir sehen und urteilen, jeder nach seinem Geschmack und das ist gut so!
Ja, wer hat denn nun das Beste Bild gemacht und „warum“ ist es das!???

Ich erlaube mir eine Beurteilung herzunehmen und meinen „Senf“ dazu abzugeben!
Bekommen habe ich z.B.:

  • Das Bild der Süßwasserschwämme, ein tolles Bild für eine Kategorie welche solche Bilder einfordert. Doch ist die Bildfreiheit im November so frei gewesen, dass ein solch seltenes und doch spektakuläres Bild wenig Chance auf einen vorderen Platz bekommen kann, wenn die anderen Bilder mehr Leben und Farbe zeigen.
  • „Hinab in die Dunkelheit“,  ein Tauchgang wie er mir absolut fehlt; eine Höhle die nicht zu enden scheint, mit Stalaktiten und Stalagmiten; das ist so geil und ich wär so gern dabei gewesen! Doch der Titel ist leider zutreffend für die Beurteilung und es fehlt nur der Wegweisende Strahl einer Lampe, hinab in die Dunkelheit und das Bild hätte seine Betrachter mitgenommen, den Blick in diese Unendlichkeit entführt. Ein toller Tauchgang und trotzdem ein schönes Bild, nicht nur für die Tauchpartner!
  • „Was guckst du?“ Ja wer, der Taucher, oder der Krake? Beide sehen sich und die Gefühle sind für den Gegenüber sind stark! Ein toller Moment, der oft nicht lange anhält. So bleibt auch dem geübten Fotografen nicht oft viel, oder ausreichend Zeit für ein „besseres“ Bild! Wobei das Gezeigte ein toller Schuss ist und das Tier sehr gut platziert, den Fotografen mit seinen wachen Augen fixiert. Alles am Bild ist gut und es ist wie geschrieben nicht immer möglich etwas mehr vom Geschehen festzuhalten.
  • „Gelenkig“ Die Garnele kann sich verbiegen wie sie will und kann, sie ist und bleibt eine Hohlkreuzgarnele und immer gern gesehen und ebenso gern fotografiert. Ein super Bild! Den Zuschnitt hätte ich „etwas anders“ gewählt und etwas mehr Platz nach unten, vor dem Gesicht gelassen!
  • Der Krebs besticht nicht nur mich mit seinem verfolgenden Blick! Die Position ist sehr schön, die Schärfe der vorderen Schere, zeigt was „Er“ könnte und dieser Blick ist einfach nur bestechend!
  • Die Spanische Tänzerin bei Nacht, eine Bühnenshow und Hingucker, schön freigestellt und die Farben bringt das Tier. Ein Bild ein Sieg; schön und farbenfroh! Meinen Senf und Tipp am Rande: etwas mehr Freiheit vor dem „Gesicht“, in der Regel etwa ein Drittel hinten und zwei Drittel vorn lassen, dann ist es „noch“ besser!

Wir gratulieren zu den tollen Aufnahmen, die Platzierungen in der Reihenfolge der Beurteilung und erneuter Sieg für Klaus im November!
Weniger farbenfroh werden die Bilder im Dezember sein, aber Schwarz und Weiß zeigt tolle Kontraste und heutzutage aus jedem „bunten“ Bild am Rechner zu zaubern! Freuen wir uns auf die „Zauberer“ am PC!

YDFC

Einsam aber Spitze befindet sich die Lisa und erhält so erneut den Monatssieg unbestritten für sich! Meine/unsere Gratulation geht so an den Bodensee!

Advent, Advent, schon ein Lichtlein brennt; Leute, wie die Zeit vergeht!!!
Ich wünsche uns schon jetzt, die schönen Stunden, die Freude auf all die schönen Dinge und Begebenheiten, die diese Zeit bringen kann und auch soll und ich freue mich schon auf die schwarz/weiße Art und Weise, wie ihr die Unterwasserwelt seht und uns zeigt!

Bis dann, euer Willi