Drucken

Man(n) muss sich auch mal selbst belohnen und aussuchen dürfen, was einem selbst am Besten gefällt und schickt es dann in den Wettbewerb! So die Möglichkeit und Wunsch für Januar. Ein gutes UW-Bild braucht keine High End Fotoausrüstung, den Beweis konnten wir hier schon mehrfach zeigen! Du hast deine Zweifel an dir und deiner Kamera? Dann lass dir helfen und melde dich!

Spektakulär ist die Szenerie der vielen Muränen, dem Familientreffen von Fred. Das Bild ist ein einziges Gewusel und Zählen der abgebildeten, 1, 2, nein Drei Muränen.

Unser NEUER, Jonathan Dahm und mit nur … Jahren der mutige „Jungfuchs“ in der Höhle der hier wettkampfgereiften Revierverteidiger. Mit seinem toll in Szene gesetztem Oktopus ist er sicher auf dem aufsteigenden Ast seiner Karriere als UW-Fotograf! Egal was die Jury sagt, das Bild ist mit Überlegung gemacht! Die Bilddiagonale und der Gesamteindruck sind Garant für längeres Verweilen, auch meiner Augen, am scharfen Auge des Tieres.

Mit dem „Albinoportrait“ eines Rotfeuerfisches kommt Christian in die Wertung und zeigt uns seinen schönen Schuss. Passend zur nahen Faschingszeit sehen wir den nicht alltäglichen Harlekin Geisterpfeifenfisch von Ralf, eines meiner Lieblingsmotive aus den Wassern der Philippinen und ein tolles Bild des Einsenders.

Elegant und dynamisch fliegt die Schildkröte von Volker über den hellen Sandgrund, hin zu neuen Zielen und hinterlässt auch für uns den Eindruck eines sehr schönen Erlebnisses, in fotografisch guter Umsetzung.

Viele der exotischsten Bilder, die seit langen Jahren hier unter den schönsten und regelmäßig auf den vordersten Rängen platziert, ihren Lohn erhalten, wurden auf den Philippinen, meiner fotografischen Zweitheimat gemacht! Mein nächster, dortiger Aufenthalt ist geplant und kann auch Dir zum besseren Bild, oder Sieg, nicht nur bei unserem Wettbewerb, nebst Brevet verhelfen. Mit einem UW-Fotokurs dort, oder auch im heimischen Gewässer, sollte Dein Bilderfolg verbessert werden können!

 

Die Jury hat ihre Mühe mit den guten Bildern und ist differenziert und doch in den Ergebnissen so nah beieinander wie noch nie bei der Vergabe der Ranglistenpunkte!

Hier noch die „Urteilsfetzen“, der dieses mal, 12-köpfigen Jury!

YDFC

Lob isch immer lägger un´s G´mägger musch halt wegschdegger!!

Mit sehr engem Beieinander entschieden die Zehntel hinter dem Komma über die Rangfolge!

Platz und Sieg erhält die Schildkröte von Volker! Platz Zwei ist für der Geisterpfeifenfisch! Bei mehr Licht auf der Schnautze wäre das mein Favorit gewesen! Mit Drei Muränen auf Platz Drei steht Fred! Wie schön wäre es gewesen, denn nur ein Zehntel hat gefehlt und Jonathan wäre nicht auf Platz Vier gedrängt! Für die Jury fehlte etwas Licht auf den Fühlern, so macht Christian ausnahmsweise mal den Schlussmann, mit einem super Bild!

YDFC

Wir gratulieren Lisa, sie gewinnt wieder ohne einen Gegner!

Für die Tauchgangsszene an der Riffkante mit der kurzen Bilddiagonale des Riffes und dem senkrecht einfallenden Sonnenlicht, ist (Hoch)Format genau das Richtige!

 

>=; willi