Abteilung Visuelle Medien

erfährt der Flussbarsch (Perca fluviatilis), der in ganz Europa vorkommende Süßwasserfisch. Am Bodensee nennt man ihn Kretzer, in der Schweiz auch Egli und es gibt kaum einen Tauchgang, bei dem man diesen gestreiften Fischen nicht begegnet! Sie sind toll gemustert, als Jungfisch sehr neugierig und zahlreich in jeder Alterklasse und Größe anzutreffen.

Schon bei der Einstiegsstelle kreisen die Kleinsten um unsere Flossen und suchen nach Fressbarem. „Ein Barsch kommt also selten allein“! Es ist also ein Leichtes, diesem Fisch recht nahe zu kommen! Seine Stachelstrahlen in der geteilten Rückenflosse, das deutliche Streifenmuster und die rot/orange Färbung der Brustflossen, machen den Fisch richtig fotogen! Ungeduldige Taucher werden aber auch von diesen Fischen nur durch Zufall gute Bilder mit nach Hause nehmen. Trotz einfachstem Motivthema erreichen uns wieder nur Vier Einsendungen. Schade, dass der Wettbewerb nicht viel mehr Beachtung und UW-Fotografen findet.

Meinen Favoriten sah ich schon nach den Einsendungen, denn es war das einzig gut „aufgebaute“ Bild und die Jury bestätigt mir dies vielstimmig. „Macht mal Platz da“ sagt uns Fred mit seinem Bildtitel und angriffslustigem Barsch im „Flegelalter“. Der Fisch ist vom Auge bis zum Maul nicht wirklich scharf abgelichtet und diese ist vermutlich der Bewegungsunschärfe geschuldet; aber in der Gesamtwirkung, ist es eben, das, beste Bild. Meinen herzlichen Glückwunsch, zu diesem Treffer! Mit deutlichem Abstand rückt sein Sohn, Christian und seinen zwei Barschen auf Platz Zwei. Bildaufbau und der zweite Fisch im Hintergrund, geben neben dem Licht. und Raumverlauf, dem Bild das Recht auf diesen Podestplatz. Für die zwei verbleibenden Bilder gab es keine Stimmen. Auch ich halte mich zurück und werte keines der beiden, verbleibenden, „gleichwertigen“ Bilder.

Nun bin ich ja wirklich gespannt, was uns der Juni beschert! Das Thema: „Land/Wasser“ (Amphibien, Wasservogel, Halb-Halb-Aufnahme, etc.) ist bewusst weit gefächert und lässt jedem BTSV -UW-Fotografen sehr viel Spielraum für ein, zumindest teilweise, unter Wasser aufgenommenes Bild!
>=; willi