Drucken

Für die Deutschen Jugendmeisterschaften 2017 war mal wieder eine weiter Strecke zu bewältigen. Zum einem mussten ja die Limit Zeiten bei den Wettkämpfen im Vorfeld erreicht werden und dann waren es auch einige km an Fahrweg. Die Meisterschaften fanden dieses Jahr in den Neptunhalle in Rostock statt. Aus Freiburg und Bruchsal/Forst machten sich 7 Sportler auf dem Weg an die Ostseeküste. Mehr als 200 Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet traten in insgesamt 11 Einzel- und drei Staffeldisziplinen an. Um das Wettkampfpensum zu bewältigen wurde schon am Freitag mit dem ersten Wettkampfabschnitt begonnen.

Eröffnet wurde mit der Nationalhymne und den 50 m AP bzw. 50 DTG für die Kategorie D. Zum Auftakt konnte sich Theresa Köhn ((Jahrgang 2000) den 5. Platz erkämpfen und Jana Döring (2004) wurde mit den kleinen Tauchgerät Zehnte. Yan Plötze (2001) hat sich mit einer 00:16,92 den dritten Platz sicher können und somit den ersten Podestplatz. Nachdem er angeschlagen hatte, gab es fleißiges Blättern in der Badischen Rekordliste – und ja er hat es geschafft den Rekord von 1986 geschwommen auf der DJM von Daniel Köhn zu unterbieten. Was für ein Auftakt ! Mit dem 1500 m FS wurde die ersten Strecke für die Langstreckler in Angriff genommen. Immer bekleidet durch die Musik der Technik. Sachi Sieber (2005) hat sich eine Urkunde über den 4. Platz erschwommen und Nick Haak (2000)  konnte sich den 3. Platz mit einer 16:25,38 sichern. Die 400 m mit dem DTG machten die Mädchen im ersten Lauf spannend – gleich 3 kamen ganz knapp – alle innerhalb einer Sekunde ins Ziel. Für Jana Döring war es am Ende der Platz 5. Diesen konnte auch Theresa Köhn erzielen. Tino Plötze (2003) wurde ebenfalls 5. Sein Bruder Yan konnte sich mit 03:27,33 die Bronzemedaille sichern und auch Johanna Köhn (1998) hat sich in 04:07,15 den dritten Platz erkämpft. Nach einer Verletzung am Fuß startet sie mit der Trainingsflosse. Eine tolle Leistung ! Nach dem Abschluss des ersten Tages wurde die verbrauchte Energie mit einen gemeinsamen Abendessen wieder aufgefüllt. Neben unsere Landestrainerin Claudia Köhn waren auch unsere fleißigen Wettkampfrichter Jana Längin und Holger Faulhaber mit beim Griechen.

Am Samstag ging es um 8:00 Uhr weiter. Pünktlich wurden die Türen zur Halle und den Umkleideräumen geöffnet. Nach dem Einschwimmen – und wie immer auch Wettkampfrichter - und Mannschaftführerbesprechung wurde der Abschnitt 2 mit den 4x50m Staffeln gestartet. Leider ohne badische Beteiligung. Wie immer bei Staffeln wurden die Läufe lautstark angefeuert. Nachdem in der Halle wieder etwas Ruhe eingekehrt war, durften die größeren Flaschen mit ins Wasser – 800 m ST war der nächste Programmpunkt. Zuerst waren die Mädchen im Wasser und Theresa konnte den 4. Platz erzielen. Johanna holte sich mit 08:48,15 die Silbermedaille. Tino konnte Bronze mit 09:25,85 klar machen und Yan gewann die 800 m DTG  in 07:31,31. Tauchen können die badischen Sportler prima! Weiter ging es mit den 200 m FS – für Sachi gab es einen 19. Platz, Nick wurde 14. und für Yan reichte es zu Platz 4.

Nach der Mittagspause waren die 50m FS dran und man konnte sehen, dass der Vorstart gut organisiert war. Bei der kleinen Halle war das für einen reibungslosen Ablauf der kurzen Strecken auch wichtig. Jana wurde 16. in der gut besetzten Kategorie D. Theresa und Yan wurde jeweils 5 und Tino konnte sich den 14. Platz in einem ebenfalls starken Starterfeld sichern. Im Anschluss waren wieder Langstreckenqualität gefragt. Die 800m FS standen an. Johanna ging es mit einem dritten Platz mit 08:24,89 aus dem Wasser.  Nick konnte in der Kategorie B 5. werden. Die 100 m FS schlossen den Wettkampftag für uns ab. In dem traditionell stark besetzten Wettkampf wurde Sachi 21., Jana 16., Theresa 7., Nick 19. und Tino 16. Yan zeigte auch hier seine Klasse über die ganze Breite des Sports und holte sich den 4. Platz.

Für den letzten Wettkampfabschnitt am Sonntag wurden die Tore zum Hallenbad wieder um 8:00 Uhr geöffnet. Gestartet wurde mit den 100 DTG. Jeweils ein weitere 4. Platz für Theresa und Yan und Platz 7 für Tino waren die badischen Ergebnisse. Die letzte Einzelstrecke waren die 400m FS. Sachi konnte die Meisterschaften mit einem 15. Platz beenden. Nick wurde zum Abschluss 12., Tino 10., für Yan gab es einen 6. Platz und Johanna wurde 5. der bei den Juniorinnen.  Die abschließenden Staffeln sahen wir uns beim Zusammenpacken an. Es ist ein weiter Weg zurück von der Ostsee, auch wenn der 1. Mai am Montag für etwas Entspannung in der Reise sorgte. Die Bilanz kann sich sehen lassen. Bei 37 Einzelstarts konnten 5 Bronzemedaillen, eine Silberne und ein Meistertitel gewonnen werden. Dazu einige neue Bestzeiten und eine ganze Menge an Urkunden für die Plätze 4-6 erreicht werden. Die kompletten Ergebnisse können im Protokoll http://www.vdst.de/fileadmin/dateien/Finswimming/Protokolle_2017/djm.pdf  auf der VDST Homepage nachgelesen werden.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler !!
Elke Döring