Drucken

Zum siebten Mal in Folge gelang es dem TSV Malsch Platz zwei bei den Deutschen Meisterschaften im UW-Rugby zu belegen. Wie in den Vorjahren musste das Team dem TC Bamberg den Vorrang lassen. Erst im Strafwurfwerfen behielt der alte und neue Meister mit 2:1 die Überhand.


Foto: Christian Staubach

Bereits nach 70 Sekunden konnte Martin Schottmüller ein Zuspiel von Jochen Schottmüller zur Malscher Führung gegen TWG Göttingen zur 1:0-Führung verwerten. Bis zur Pause konnten erneut M. Schottmüller (6.Minute), Michael Visel (8.), Christian Staubach (10.), J. Schottmüller (12.), Laura Büchner (13.) und Cristian Förschler (15.) auf 7:0 erhöhen. Zur Pause wechselte Malsch drei frische Aktive ein. Der Endrundenneuling aus dem Norden verteidigte auch in der zweiten Hälfte aufopferungsvoll, konnte dennoch weitere Körbe durch J. Schottmüller (17.), Jürgen Schier (18.), Darius Hettinger (21.), Alexander Wicht (22.) und M. Schottmüller (23.) nicht verhindern.

Ziel des Duisburger SSC war es im Spiel gegen den TSV Malsch das druckvolle Angriffsspiel der Badener zu unterbinden. Die Spielanteile waren deutlich auf Malscher Seite, trotzdem dauerte es bis zur 14. Minute, ehe Cristian Förschler mit dem Führungstreffer Kapital daraus schlagen konnte. Mit 1:0 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause dasselbe kontrollierte Spiel des TSV Malsch, nur gelegentlich unterbrochen durch Duisburger Entlastungsangriffe. In der 23. Minute war schließlich Martin Schottmüller nach Zuspiel von Georg Dahringer erfolgreich. Der 2:0 Vorsprung hatte bis zur Schlusssirene Bestand.

Im Spiel um den Sieg in Gruppe A hätte Gastgeber DUC Krefeld aufgrund der größeren Tordifferenz ein Unentschieden gegen den TSV Malsch gereicht. Der TSV Malsch begann furios und versuchte in Führung zu gehen. Einen blitzschnellen Konter der Krefelder konnte Christian Staubach erfolgreich für die Malscher abwehren. Torlos wurden die Seiten gewechselt. Malsch verstärkte mit zunehmender Spieldauer den Druck. Erst eine Tätlichkeit eines Krefelder Spielers brachte die Wende. Eine Zeitstrafe knapp zwei Minuten vor dem Schlusspfiff und eine weitere kurz darauf führten zu einer doppelten Überzahlsituation für die Badener. Das erfahrene Malscher Team nutze diese Riesenchance eiskalt und ging nach wenigen Sekunden durch Kapitän Christian Prowald mit 1:0 in Führung. Das Halbfinale war wie in den vergangenen zwölf Jahren wieder erreicht.

Die erste Halbfinalbegegnung zwischen dem TSV Malsch und SV Rheine war gekennzeichnet von einer Daueroffensive der Badener vom Anpfiff weg. Zwangsläufig führte einer dieser Angriffe zur 1:0-Führung in der dritten Minute durch eine gemeinsame Aktion von Jürgen Schier und Collin Laible. Malsch kontrollierte auch in der Folge die Partie und so war das 2:0 durch J. Schottmüller in der 12. Minute keine Überraschung. Eine Zeitstrafe gegen Malsch kurz vor der Pause blieb ohne Folgen. Nach dem Seitenwechsel konnte der TSV Malsch durch Körbe von Georg Dahringer (20. Minute) und erneut J. Schottmüller nach einem Freistoß (27.) auf 4:0 erhöhen. Das Finale war erreicht.

Im Finale standen sich wie in den vergangenen acht Jahren TC Bamberg und der TSV Malsch gegenüber. Wie in all den Jahren waren die Spielanteile verteilt, beide Teams hatten starke Phasen vor dem jeweiligen gegnerischen Korb. Nach der regulären Spielzeit stand die Partie ebenso torlos 0:0 wie auch nach der Verlängerung. Im Strafwurfwerfen hatten die Bamberger dann wieder einmal das bessere Ende für sich und gewannen 2.1.

Die Resultate der Vorrunde

TSV Malsch    - TWG Göttingen    12:0
DUC Krefeld    - DSSC Duisburg  2:1
TSV Malsch    - DSSC Duisburg  2:0
DUC Krefeld    - TWG Göttingen    16:0
TWG Göttingen    - DSSC Duisburg  0:5
DUC Krefeld     - TSV Malsch     0:1

TSV Malsch        - TWG Göttingen        12:0
DUC Krefeld        - DSSC Duisburg           2:1
TSV Malsch        - DSSC Duisburg          2:0
DUC Krefeld        - TWG Göttingen        16:0
TWG Göttingen    - DSSC Duisburg          0:5
DUC Krefeld         - TSV Malsch          0:1

Gruppe A:
TSV Malsch - TWG Göttingen 12:0
DUC Krefeld - DSSC Duisburg 2:1
TSV Malsch - DSSC Duisburg 2:0
DUC Krefeld - TWG Göttingen 16:0
TWG Göttingen - DSSC Duisburg 0:5

Tabelle:
DUC Krefeld - TSV Malsch 0:1
TSV Malsch 9 15:0
DUC Krefeld 6 18:2
DSSC Duisburg 3 6:4
TWG Göttingen 0 0:33

Gruppe B:
SV Rheine - DUC Hamburg 6:0
TC Bamberg - TC Stuttgart 10:0
SV Rheine - TC Stuttgart 4:0
TC Bamberg - DUC Hamburg 14:0
DUC Hamburg - TC Stuttgart 0:3
TC Bamberg - SV Rheine 1:0

Tabelle
TC Bamberg 9 25:0
SV Rheine 6 10:1
TC Stuttgart 3 3:14
DUC Hamburg 0 0:27

Platzierungsrunde
DSSC Duisburg - DUC Hamburg 10:0
TWG Göttingen - TC Stuttgart 0:2

Spiel um Platz 7:
DUC Hamburg - TWG Göttingen 2:1

Spiel um Platz 5:
DSSC Duisburg - TC Stuttgart 3:0

Halbfinale
TSV Malsch - SV Rheine 4:0
DUC Krefeld - TC Bamberg 1:3 nach Strafwurfwerfen

Spiel um Platz 3:
SV Rheine - DUC Krefeld 2:3 nach Strafwurfwerfen

Finale
TSV Malsch - TC Bamberg 1:2 nach Strafwurfwerfen

Für den TSV Malsch spielten:
Tor: Christian Staubach, Christian Prowald, Collin Laible, Georg Dahringer, Laura Büchner
Verteidigung: Alexander Wicht, Christian Förscher, Jochen Schottmüller, Sascha Büchner
Sturm: Michael, Johannes und Florian Visel, Jens Dingel, Fabian Schmitt, Martin Schottmüller, Darius Hettinger, Jochen Hurst und Jürgen Schier

Reinhard Schottmüller