Abteilung Wettkampfsport

Am Samstag, den 21.Juli wurde in Malsch das UW-Rugby-Turnier um den Malscher Storch ausgetragen, auch ein Grund, warum Angus Lamin aus Melbourne seit einigen Tagen auf Europatour ist. Angus, ein Protagonist der australischen UW-Rugby Szene begann seine bis Oktober andauernde Tour in Malsch. Zehn Teams aus Mitteleuropa trafen sich dort zum Vergleich. Als Gastspieler konnte er bei der Spielgemeinschaft Langenfeld-Mülheim einen Eindruck von der deutschen Topszene in dieser Wassersportart gewinnen, Platz vier das Ergebnis. Angus war sichtlich überrascht, mit welchen freundschaftlichen Umgangsformen die Mannschaften untereinander agierten.

   

Das Turnier gewann, wie nicht anders erwartet, der deutsche Meister vom TC Bamberg, der sich im Finale 2:0 gegen die Deutschen Juniorenauswahl durchsetzen konnte.  Der Frust der bis zum Finale siegreichen Junioren, die sich auf die Weltmeisterschaft im Oktober vorbereitete, dauerte nur wenige Minuten, man hatte immerhin gegen ein absolutes Topteam das Nachsehen gehabt. Platz drei erreichte die Tschechische Nationalmannschaft nach einem souveränen 3:0-Erfolg gegen die SG Langenfeld-Mülheim. Gastgeber TSV Malsch musste sich nach einem klaren 4:0 gegen SV Böblingen mit Platz fünf begnügen. Mit demselben Resultat gegen Österreich sicherte sich DUC Darmstadt Platz sieben. Schließlich konnte der deutsche Vizemeister der Damen vom UC Langen, verstärkt durch einige Herren-Nationalspieler, Platz neun gegen das Team vom TC Bad Brückenau sichern.

Das Sommerturnier des TSV Malsch hat sich zum absoluten Szene-Treff entwickelt, bietet doch das Freibad der Gemeinde Malsch ideale Bedingungen. Die Wassertemperatur ist auch bei Regenwetter mit 27 Grad ausreichend für die empfindlichen Leistungssportler. Die Turnierteilnehmer können auf dem Badgelände zelten und werden durch das Catering Team des Tauchsportvereins Malsch bestens versorgt.

Vielleicht sehen sich Angus und einige der Nationalspieler des TSV Malsch ja im Sommer 2019 bei der Weltmeisterschaft im steirischen Graz wieder. Dann allerdings wir es schwer für die Aussies gegen die Deutsche Nationalmannschaft.