Abteilung Gewässer Bodensee Berge

Eine Auswahl der Aufnahmen unserer beiden Kameras

 

17.09.2020 – Wer erkennt ,was uns hier Wort wörtlich vor die Kamera gelaufen ist? Genau, Mitte-unten ein Flusskrebs. Das zeigt exemplarisch, dass neben Großgetier noch einiges an Kleinem unterwegs ist.

 

17.09.2020 – So klein und so süß. Kleine Hechte haben häufig ein sehr intensiv gefärbtes Kleid.

 

07.09.2020 - Schwaden ziehen durch den See. Was verborgen ist, wissen wir nicht, aber immerhin erkennen wir einen Barsch und einen Hecht.

 

06.09.2020 – Nach den Aufnahmen aus der Ferne ist es schön ihn nah zu sehen. Schnittig.

 

06.09.2020 – Unsere Hechte treten gerne paarweise auf

 

05.09.2020 – Ich zähle vier Hechte, soviele waren es das letzte Mal bei der Paarungszeit.

 

05.09.2020 – Es strömt.

 

03.09.2020 – Das Bild wurde nicht wegen des Barsches ausgesucht, sondern wegen dem kleinen Hecht. Entdeckt?

 

31.08.2020 – Heute ist es eng im Fischreiser

 

31.08.2020 – Heute stehen die Hechte zu zweit am Fischreiser.

 

21.08.2020 – Hallo, wer bist du denn?

 

21.08.2020 – Gutes Timing. Das Maul steht nur für Sekunden offen.

 

21.08.2020 – Ein Plausch unter Flussbarschen am frühen Morgen.

 

20.08.2020 – Die Flussbarsche in ihrer vollen Streifenpracht.

 

11.08.2020 – Huch, was war denn da?

 

09.08.2020 – Eine Lieblingsposition des Hechtes, hier kann er für Stunden verharren.

 

07.08.2020 – Der Hecht ist in seinem Revier

 

04.08.2020 - Die Lichtverhältnisse spielen hier nicht mit. Dennoch kann man im hereinragenden Stängel ein Ähriges Tausendblatt erkennen. Also eine Unterwasserpflanze, die sehr häufig im Süßwasser vorkommt und an ihren vier Blättern, die quirlig am Stängel stehen, zu erkennen ist. Die Blätter sehen aus wie Federn und sind grün.

 

04.08.2020 – Zum Abschluss noch einmal die Brachse von vorne.

 

04.08.2020 – Fast ganz drauf. Wenn ihr euch fragt, warum ich die Brachse so häufig zeige, dann überlegt mal, wann wir das letzte Mal einen Kormoran oder Haubentaucher vor der Kamera hatten. Sind sie etwa ausgeflogen?

 

04.08.2020 – Noch einmal links unten eine Armleuchteralge und für Pflanzenkenner am linken oberen Rand noch eine Wasserpest.

 

04.08.2020 – Er ist einfach zu groß oder zu schnell, als dass wir ihn in voller Grösse in die Kamera bekämen. Egal, wir nehmen die Brachse auch in Teilabschnitten.

 

03.08.2020 – Auf der einen Seite kommt der Fisch, auf der anderen verschwindet gerade ein solcher. Wir alle wissen, es ist nicht dieselbe Art.

 

02.08.2020 – Das Augenmerk ist hier nicht auf den Barsch, sondern auf die Pflanze zu richten, die ins Bild ragt. Um genauer zu sein, eine Armleuchteralge. Sie wächst oberhalb des Fischreisers und wie erkennbar ähnelt sie eher einer Pflanze als einer Alge, da sie einen strukturierten Aufbau besitzt und daher in die Kategorie der höheren Pflanzen passt und sie ist naturschutzrechtlich geschützt.

 

01.08.2020 - Wer sich bisher nicht so recht vorstellen konnte, wie das Reisig die Fische beschützt, dem wird es anhand dieses Bildes sicherlich deutlich. Jeder Fisch findet sein Plätzchen zwischen den Zweigen.

 

01.08.2020 – Hallo, ist da jemand?